Ähnliche Beiträge

Robin
Laufen und Schreiben sind meine absolute Leidenschaft. Als ausgebildeter Ausdauercoach, Content-Creator und Chefredakteur helfe ich dir, deine Ziele zu erreichen und dich über die aktuellen Neuigkeiten aus der Laufszene zu informieren. Ob schnelle 5k oder lange 100 Kilometer, ob auf der Straße, in den Bergen oder in der Wüste – ich fühle mich auf allen Strecken und in jedem Gelände wohl.

4 comments on “6 Gründe, warum Läufer Kaffee trinken sollten!”

  1. Schöner Artikel! Ich bin zwar kein Kaffeejunkie, doch auf zwei Tassen pro Tag komme ich auch im Schnitt. Was mich in letzter Zeit jedoch beschäftigt ist die Tatsache, dass Kaffee die Eisenaufnahme im Körper ungünstig beeinflussen soll. Und mit dem Eisenhaushalt haben wir Langstreckenläufer ohnehin Probleme...

    1. Hey Marco!
      Auf zwei Tassen komme ich auch im Schnitt: Eine morgens und eine, um das Mittagstief zu überwinden 🙂
      Da ich sehr koffeinanfällig bin, lasse ich den Kaffee Abends meistens weg.
      Dass Kaffee die Eisenaufnahme im Körper ungünstig beeinflussen soll, habe ich bisher noch nicht gehört - das werde ich aber definitiv mal recherchieren und natürlich im Artikel nachtragen!
      Um meinen Eisenhaushalt in Balance zu halten, nehme ich regelmäßig Eisentabletten. Mein Coach hatte mich schon vor der sogenannten Sport-Anämie (der Sport-Blutarmut) gewarnt. Daher die Nutzung von Nahrungsergänzungsmittel 🙂

      Liebe Grüße
      Robin

  2. Hallo Robin, ein sehr interessanter Artikel ist dir auf der Tastatur gelungen. Einige Informationen kennt man bereits aus diversen Kanälen, aber dass das Koffein erst nach ca. 30 min seine volle Wirkung zeigt, war mir neu. Ich bin ein Morgenläufer und ich werde mal vor der Einheit eine Tasse Kaffee (oder Espresso?) probieren. Aber da Kaffe auch treibt, wie du richtigerweise geschrieben hast, hoffe ich, dass ich keine Probleme auf der Piste habe.n werde...vor allem, weil du eine 15-minütige Wartezeit empfiehlst.

    Schön, dass du auch auf Strava zu finden bist. Dein Einverständnis vorausgesetzt werde ich dir folgen. Ich bereite mich derzeit auf meinen ersten Marathon vor...und wo wird der wohl sein? In Köln...dein 30 %iges Rabatt-Angebot kommt für mich leider zu spät.

    Ich wünsche dir alles gute und werde weiter auf deinen Seiten, die ich heute entdeckt habe, stöbern. Wirst du auch über Laufuhren schreiben? Gibt es deinerseits Empfehlungen?

    Herzliche Grüße

    Volker H.

    1. Hey Volker!
      Schön, dass dir der Artikel gefallen hat und du noch ein paar Erkenntnisse daraus ziehen konntest 🙂
      Die obligatorische Tasse Kaffee gehört vor meinen Long runs definitiv dazu. Wenn ich aber denn mal unter der Woche einen Early-Bird-Run starte, bleibt meist keine Zeit für ein Tässchen. Ein ganzes Glas Wasser tuts dann aber auch, um spürbar etwas mehr Energie zu haben!

      Toll, dass du in Köln läufst! Wir haben hier eine ganz besonders schöne Atmosphäre. Meine Laufcrew hat bei Kilometer 27 wieder einen Cheering Point - wir werden dir dann entsprechend Power mit auf den Weg geben 🙂
      Solltest du dich nächstes Jahr wieder für den Marathon in Köln anmelden, gib mir einfach Bescheid. Dann profitierst du auch von dem Rabatt!

      Da ich bisher nur eine (sehr alte Forerunner 620) besessen habe, hatte ich noch keinerlei Möglichkeiten über meine GPS-Uhren zu schreiben. Meine neuste FR 645 ist nun aber fast ein halbes Jahr alt - da werde ich meine Gedanken definitiv bald niederschreiben!
      Eine genaue Empfehlung kann ich daher leider nicht geben: Die einen schwören auf Polar, die anderen auf Garmin, manch andere wiederum auf Suunto - das ist persönliche Präferenz!

      Viele Grüße.
      Robin

      PS: Danke für dein Follow auf Strava 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2017-2020   runnersfinest.de
Alle Rechte vorbehalten
cross
 
Vielen Dank fürs Teilen! Schau doch auch auf meinen Social-Media-Kanälen vorbei!
Send this to a friend