Bei einem Pressschlag während eines Fußballspiels ist es passiert:

Ein starker, stechender Schmerz.

Das Adrenalin schoss mir durch die Adern.

An Aufstehen war nicht zu denken.

Und ich wusste sofort.

Ich habe mir gerade das Schienbein gebrochen.

Nachdem ich wieder etwas klarer denken konnte, schossen mir direkt einige Fragen durch den Kopf:

  • Muss ich das Gehen nach einem Schienbeinbruch erst wieder lernen?
  • Wie lange dauert die Heilung nach einem Schienbeinbruch?
  • Muss ich jetzt zur Physiotherapie oder zur Reha?
  • Kann ich mit einem gebrochenen Schienbein noch Autofahren?
  • Und vor allem: Wann kann ich nach einem Schienbeinbruch wieder richtig laufen?

So brichst du dir dein Schienbein

Der Ball lag frei vor dem Sechzehnmeter-Raum.

Ich grätschte.

Zeitgleich setzte der gegnerische Angreifer zum Schuss an und zog voll durch.

Leider lag mein Fuß dabei bereits am Ball.

Ich schrie.

Das nächste, woran ich mich erinnern kann, war ein unbeschreiblicher, stechender Schmerz im Schienbein.

Ich versuchte aufzustehen, sackte aber sofort wieder zu Boden.

Zwei Mannschaftskollegen trugen mich vom Platz und stabilisierten meinen Kreislauf mit einer Cola.

In einer Trage liegend hievten mich die Sanitäter keine zehn Minuten später in den Krankenwagen.

Im Krankenhaus dann die Diagnose: Schienbeinbruch.

Tatsächlich brichst du dir dein Schienbein am häufigsten beim Sport oder durch Unfälle (z. B. im Straßenverkehr).

In den seltesten Fällen bricht dein Schienbein jedoch aufgrund einer Vorbelastung.

Nichts desto trotz.

Als Läufer tendierst du zu Überlastungsschäden: Unter anderem zum Tibiakantensyndrom – den sogenannte Shin Splints.

In Folge dessen entzündet sich deine Knochenhaut an der Stelle deines zu stark belasteten Schienbeins.

Solltest du die Schmerzen ignorieren und weiter laufen, kann dein Schienbein im schlimmsten Fall brechen.

Schienbeinbruch: Die operative Behandlung

Im Krankenhaus pflegte der behandelnde Arzt noch zu scherzen:

Man hätte mir auch lieber das Wadenbein brechen sollen – so würde der gesamte Bruch schneller verheilen.

In der selben Nacht wurde mir ein sogenannter Tibia-Nagel eingesetzt.

Bei einem glatten Schienbeinbruch oberhalb des Sprunggelenks ist das die gängigste OP-Methode.

So wird sichergestellt, dass dein Schienbein auch wieder richtig zusammenwächst.

Dieser Nagel wird unterhalb der Kniescheibe eingesetzt.

Leider beeinträchtigt der Marknagel aber das Kniegelenk und die Patellarsehne.

Denn damit der Tibia-Nagel auch eingesetzt werden kann, muss die Patellarsehne erst gesplissen werden.

Unter Umständen hast du nach einem Schienbeinbruch mit langfristigen Kniebeschwerden zu kämpfen.

In jedem Fall schmücken dann mehrere Narben dein verletztes Bein:

Eine lange am Knie und drei kleine: Eine, wo das Endoskop für die Operation eingeführt wurde und zwei weitere für die Fixierungsschrauben.

Wie lange dauert der Heilungsprozess?

Insgesamt habe ich zehn Tage im Krankenhaus verbracht.

Dabei musste ich einen ganzen Tag ruhig im Bett liegen.

Erst am zweiten Tag nach der Operation hat die Physiotherapie im Krankenhaus begonnen.

Zunächst mit kleinen Kräftigungs- und Mobilisierungs-Übungen.

Danach habe ich gelernt mit Krücken zu gehen. Vor allem das Treppensteigen mit Krücken.

In den ersten vier Wochen nach deinem Schienbeinbruch sind die Schmerzen, die Thrombosespritzen oder das tägliche Gehen mit Krücken oftmals sehr unangenehm.

Dabei ist das Laufen bzw. das Spazierengehen ein wichtiger Punkt im gesamten Heilungsprozess.

Einerseits baust du deine Unterschenkelmuskulatur durch das Laufen wieder auf.

Andererseits braucht dein Schienbein den Druck, um möglichst schnell wieder zusammenzuwachsen.

Durch das regelmäßige Spazierengehen konnte ich nach vier Monaten bereits wieder normal laufen, joggen gehen und sogar Fußball spielen.

Therapie bei einem Schienbeinbruch

Nach einem Knochenbruch musst du in aller Regel zur Physiotherapie bzw. zur Krankengymnastik.

In den ersten Einheiten wurde bei mir eine Lymphdrainage durchgeführt.

Diese spezielle Form der Massage kommt immer dann zum Einsatz, wenn sich Gewebsflüssigkeit sammelt.

Ich konnte mein Bein in den ersten Tagen nach der Operation noch nicht wieder vollständig belasten. Deshalb war die sogenannte Muskel- oder auch Venenpumpe nicht aktiv.

Denn normalerweise unterstützt die Venenpumpe den Blutkreislauf sowie den Abtransport von Gewebsflüssigkeit durch das wiederholte Komprimieren der Muskeln.

Aus diesem Grund wurde ich erst mit einer manuellen Lymphdrainage behandelt.

Zusätzlich hatte ich während meiner Reha einen Trainingsplan zum Muskelaufbau.

Der Fokus lag dabei ausschließlich auf dem Unterkörper.

Mehr lesen: Krafttraining für Läufer: 8 Übungen für kräftige Muskeln

Der Heilungsverlauf bei einem Schienbeinbruch

Der Heilungsprozess bei einem Schienbeinbruch verläuft in der Regel ohne Komplikationen.

Selbst wenn der Marknagel das Kniegelenk und die Patellarsehne beeinträchtigt.

Das merkst du leider auch noch nach längerer Zeit:

Knieschmerzen im Narbenbereich sind im Winter besonders auffällig.

Außerdem habe ich im Heilungsprozess eine muskuläre Dysbalance entwickelt – vermutlich aufgrund einer Schonhaltung der rechten Körperhälfte.

Dennoch bin ich positiv überrascht, wie schnell ich nach einem Schienbeinbruch wieder laufen konnte.

Natürlich waren die ersten Schritte schmerzhaft, aber sobald der Schmerz erträglich wird, ist langes Gehen überhaupt kein Problem mehr.

Häufig werde ich auch gefragt, ob ich das Gehen nach einem Schienbeinbruch wieder lernen musste.

Die klare Antwort: Nein.

Selbstverständlich belastest du dein verletztes Bein unmittelbar nach dem Bruch nicht zu 100 Prozent. Eine Schonhaltung lässt sich deshalb wohl kaum vermeiden.

Trotzdem musst du diesen Bewegungsablauf nicht nochmal komplett neu lernen.

Autofahren nach einem Schienbeinbruch

Nach einem Schienbeinbruch bist du in deinen Bewegungen stark eingeschränkt.

Solange du noch auf Krücken läufst, solltest du auch kein Auto fahren.

Das hat zwar nichts mit dem Schmerz und dem Heilungsprozess zu tun, aber mit deinem Reaktionsvermögen.

Im Straßenverkehr ist es besonders wichtig, aufmerksam zu sein.

Du musst ständig dazu bereit sein, stark abzubremsen oder gar in die Vollbremsung zu gehen.

Aber genau solche Manöver sind mit einem gebrochenen Schienbein problematisch.

Denn um voll in die Eisen gehen zu können, musst du einen großen Druck auf die Pedale ausüben.

Druck, der unter anderem starke Schmerzen an der Bruchstelle auslösen kann.

Und du kennst es schon vom Laufen mit einem Schienbeinbruch: Wenn der Schmerz zu groß ist, belastest du das Bein nicht komplett.

Im schlimmsten Fall traust du dich wegen der zu befürchtenden Schmerzen nicht, in die Vollbremse zu gehen.

Du solltest nach einem Schienbeinbruch also erst dann wieder Auto fahren, wenn du dich schmerzfrei bewegen kannst.

Bei meinem Schienbeinbruch bin ich nach knapp sechs Wochen wieder mit dem Auto gefahren.

Letzte Hinweise zum Schienbeinbruch

Bei einem geraden Bruch brauchst du keine Komplikationen im Heilungsverlauf befürchten.

Es gibt aber durchaus komplizierte Brüche, bei denen die einzelnen Knochenteile mit Metallplatten, Schrauben, einem Marknagel und Fixateuren operiert werden müssen.

In diesem Fall kann der Heilungsprozess etwas länger dauern.

Möglicherweise hast du nach einem Schienbeinbruch Bedenken oder Angst zu der Aktivität zurückzukehren, bei der du dich verletzt hast.

Mach dir darum aber keine Gedanken!

Knapp vier Wochen nach meinem Schienbeinbruch habe ich wieder Fußball gespielt.

Ich bin mit gewohntem Körpereinsatz in die Zweikämpfe gegangen, weil ich genau wusste: Mit einem Marknagel aus Titan im Knochen kann das Schienbein nicht mehr brechen.

Außerdem wachsen deine Knochen nach einem Bruch besonders fest zusammen. Deshalb sagt man auch, dass ein Knochen kein zweites Mal an derselben Stelle bricht.

Und falls du dir Sorgen um das Entfernen des Marknagels machst:

Ich hatte meinen Tibia-Nagel knapp ein Jahr im Knochen bis dieser entfernt wurde.

Der Heilungsprozess nach der zweiten Operation verlief aber wesentlich schneller als nach der ersten OP:

Nach einer Woche konnte ich schon wieder ohne Krücken laufen.

Nach 14 Tagen wurden die Fäden gezogen.

Nach drei Wochen habe ich schon wieder Sport getrieben.

Abonniere mich und bleibe immer informiert!

  • GRATIS E-Book bei der Anmeldung
  • Aktuelle Artikel immer als erstes lesen
  • An Gewinnspielen teilnehmen

GRATIS E-Book: 37 Dehnübungen für Läufer!

 
Vielen Dank fürs Teilen! Schau doch auch auf meinen Social-Media-Kanälen vorbei!
Send this to a friend